Steuer- und Sozialversicherung

Maßnahmen im steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Sinn

Vorauszahlungsmanagement durchführen

Als Steuerzahler sollten Sie, wenn Sie betroffen sind, folgende Maßnahmen in vollem Umfang ergreifen:

Einkommen-/Körperschaft-/ Gewerbesteuer

Anpassung der Vorauszahlungen
Umsatzeinbrüche werden zwangsläufig zu sinkenden Gewinnen führen. Auf Antrag können daher Ihre Vorauszahlungen bereits rückwirkend ab dem 1.Quartal 2020 auf Null heruntergesetzt werden. Dies wird zu einer Erstattung der am 10.03. geleiteten Vorauszahlungen führen. Finanzämter stellen keine strengen Anforderungen an den Antrag. Hinsichtlich der Gewerbesteuer gilt es zu beachten, dass der Antrag auf Herabsetzung zu Vorauszahlungszwecke auch an das Finanzamt zu richten ist.

Stundung von Steuer(voraus)zahlungen
Haben Sie noch Steuerzahlungen für vorangegangene Jahre zu leisten, so können auf Antrag diese Zahlungen gestundet werden. Die Stundungen erfolgen in der Regel zinslos. Dies gilt auch für Nachzahlungen aus oder für das Jahr 2018.

Vorziehen der Veranlagung 2019?
Sollten Sie sich sicher ein, dass Ihnen bei Abgabe der Steuererklärung 2019 ein Guthaben entstehen wird, sollten Sie dringend mit uns in Kontakt treten. Wir werden alles daran setzen, Ihren Jahresabschluss samt Steuererklärungen vorzuziehen.

Umsatzsteuer

Antrag auf Erstattung der Umsatzsteuersondervorauszahlung für 2020
Regelmäßig haben Sie als Unternehmer spätestens im Februar eine Umsatzsteuersondervorauzahlung, oder auch 1/11tel genannt, an das Finanzamt gezahlt. Damit hatten Sie die Möglichkeit die USt-Voranmeldung einen Monat später als gesetzlich vorgeschrieben, abzugeben. Da die Frist zur Abgabe der Voranmeldung ohnehin verlängert wird, können Sie sich auf Antrag die Vorauszahlung ausnahmsweise wieder zurückzahlen lassen.

Antrag auf Stundung von Umsatzsteuer
Ja die Finanzämter sind angehalten auch Umsatzsteuerzahlungen zu Stunden, analog zur Einkommen- und Gewerbesteuer.

Sozialversicherung

Stundung der Beiträge
Nach Gesetzesbeschluss vom 25.03.2020 besteht für betroffene Firmen die Möglichkeit die Sozialversicherungsbeiträge (Arbeitgeber- und Arbeitnehmeranteil) für die Monate März und April stunden zu lassen. Alle Voraussetzungen finden Sie in unserem Stundungsantrag (Formulare & Links).

Sonstige Maßnahmen

Lohnsteuerstundung? Kapitalertragssteuerstundung?
Nein, weder Lohn- noch Kapitalertragsteuer kann grundsätzlich gestundet werden. Diese ist daher grundsätzlich zu entrichten. ABER:

Vollstreckungsmaßnahmen?
Die Finanzämter sind gehalten, bis zum 31.12.2020 keinerlei Vollstreckungsmaßnahmen für bereits rückständige oder bis zu diesem Zeitpunkt fällig werdende Steuern durchzuführen. Dadurch entstehende Säumniszuschläge sind zu erlassen. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass der Vollstreckungsschuldner die Betroffenheit von Corona dem Finanzamt anzeigt. Wir empfehlen in jedem Fall einen Antrag auf Vollstreckungsaufschub zu stellen.

Fristverlängerung?
Auch für die Abgabe der noch offenen Steuererklärungen 2018, welche ursprünglich bei steuerlich vertretenen Mandanten bis zum 29.02.2020 einzureichen gewesen wären, werden bis zum 31.05.2020 keine Verspätungszuschläge festgesetzt werden